KAFKA BEIM ARBEITSAMT

… oder: absurde machtspiele in zimmer 132

frust. wut. hass.

ich bin ein mensch, der sich nicht gerade als misanthrop bezeichnet, aber auch nicht wirklich menschenfreundlich ist. menschen sind in erster linie da und sie sind egal. oft sind es idioten, aber eigentlich möchte ich das niemandem unterstellen, es ist nur leider so, dass ich bei vielen schnell den eindruck habe, es sei so. so war es auch heute bei meiner so genannten jobvermittlung.

meine fresse war das scheisse.

ich möchte mich gerne selbständig machen und hab auf den seiten der bundesagentur für arbeit auch gelesen, dass ich mit unterstützung rechnen kann, was das angeht. dabei hatte ich nicht mal finanzielle hilfe im kopf,  sondern einfach nur den unbedarften gedanken: da wird mir schon jemand rede und antwort stehen zu meinen fragen und mir vielleicht hinweise geben können, worauf ich zu achten habe.

das gespräch lief anders.

zunächst einmal muss ich mir wohl abschminken, mich selbständig zu machen. wo kämen wir denn da hin, wenn sich jeder selbständig machen würde? oh, das wäre ja sodom und gomorrha. schliesslich ist die mehrheit der bundesbürger ja sozialversicherungspflichtig beschäftigt und überhaupt nicht darauf erpicht, selbständig zu arbeiten und überhaupt: wie viele menschen sich das ja so einfach vorstellen würden mit ihrer selbständigkeit und überhaupt keine ahnung hätten, was das bedeute, das würden ja die wenigsten durchalten.

was mir  frau schwindsucht* (*name leicht abgeändert – die redaktion) damit sagen wollte: ich traue ihnen nicht zu, dass sie das zeug dazu haben, sich selbständig zu machen.  damit war mein ERBETENES gespräch bzgl selbständigkeit gegessen.

im weiteren verlauf musste ich mir anhören, dass ich bzgl meines berufswunsches keine ansprüche stellen dürfe, die hätte ich mir schliesslich damit verwirkt, dass ich steuergelder redlicher deutscher für mein lotterleben beanspruchte, es für mich ein meter fünfizg kleinen menschen (geisteswissenschaftler) zumutbar sei, paletten als produktionshelfer zu packen und ein täglicher arbeitsweg von viereinhalb stunden (+- 30 min) voll und total in ordnung wären hab ich echt gedacht: schiebt euch euer hartz 4 in euren arsch. ihr scheint es nötig zu haben. ich beziehe wohlgemerkt noch KEINE leistung, habe sie nur beantragt, weil ich IRGENDWIE auf eigene füsse kommen muss. das „vermittlungs“gespräch war eine einzige schikane, psychoterror vom feinsten. es ist im übrigen in deutschland auch nicht ok, wenn man NUR teilzeit arbeiten will. ich sei ja schliesslich noch jung, da müsse ich mich auch vollzeit dem arbeitsmarkt zur verfügung stellen. ja, ok, aber ich will den und den job machen und das geht leider am besten als freiberufler. tja ne, also dann können sie nicht mit leistungen rechnen.

wieso soll ich vollzeit arbeiten, wenn ich mit einer 20 –  25 stunden teilzeitstelle super cool über die runden kommen könnte? ach ja, das liegt daran, dass das studentenleben nun ein ende hat und ich nun nicht mehr mir einbilden könne jeden tag bis 12 zu pennen. frau schwindsucht hats geblickt.

frau schwindsucht hatte eine kollegin mit im büro sitzen, mit der hat sie dann angefangen „guter bulle, böser bulle“ zu spielen.  guter bulle hatte sich in das gespräch eingeklingt, als mir vor verzweiflung und wut (weil mir keine meiner fragen und anliegen beantwortet wurden) die tränen kamen. „schauen sie mrs aufziehvogel, wir können doch auch nichts dafür, wenn der gesetzesgeber uns vorschreibt, dass wir solche arschlöcher sein müssen. wir wollen nicht ihr bestes, denn sie sind uns -mit verlaub- scheiss egal, aber wenn sie nicht mitspielen, müssen wir leider, leider, leider ihr geld (das ich noch nicht ausgezahlt bekommen habe) kürzen. tja. so einfach ist das. was sagen sie nun?

tja, was sage ich da. zur not kann ich auf euer verficktes hartz vier verzichten. ich hab nur ein recht darauf, warum also nicht wahrnehmen. steuern zahle ich auch. oder sind arme von der mehrwertsteuer befreit? ich war lange zeit raucher und hab den kampf gegen terrorismus somit aktiv unterstützt. wenn das mal kein patriotismus ist; gesundheit gefährden auf kosten des staates. das ist ja wohl altruismus pur.

jetzt hat mich frau schwindsucht in eine maßnahme gesteckt.  (wegen der statistik, verstehste ;))

dort soll ich meine stärken und schwächen kennen lernen. meine stärke? ich lass mir nicht alles gefallen, meine schwäche? ich reg mich zu schnell über arschlöcher im öffentlichen dienst auf. versteht mich nicht falsch, ich find ok, wenn die arbeitsämter ihre „klienten“ in maßnahmen stecken. aber es sollte bitte ein bisschen besser auf den einzelfall passen und menschen mit konkreten lösungsvorschlägen sollten nicht von vorneherein runtergebasht werden. und heute bin ich wirklich aufs übelste gebasht worden. alles, was ich gemacht habe war scheisse, alles wo ich versagt habe war typisch, alles, wo ich mich als stark angesiedelt habe, war nichts wert. was ist das bitte für eine gesellschaft?
Der Witz des Jahres: Dieser Flyer ist so viel wert, wie mich der Download gekostet hat: NICHTS

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s